Zum Hauptinhalt springen

Von der Schwierigkeit, die Ausländerkriminalität zu messen

Sind Ausländer krimineller als Schweizer? Ja, aber nicht alle Ausländergruppen im gleichen Ausmass, besagt eine Analyse der Uni Zürich. Den Spitzenplatz belegen junge männliche Asylsuchende.

Bei dem Messen der Kriminalitätsrate muss stark differenziert werden. (Symbolbild)
Bei dem Messen der Kriminalitätsrate muss stark differenziert werden. (Symbolbild)
Keystone

Mit der Ausländerkriminalität lässt sich gut politisieren. So etwa im Abstimmungskampf um die im November 2010 an der Urne angenommene Ausschaffungsinitiative der SVP. Sowohl Befürworter als auch Gegner operierten damals mit Statistiken. Die Initiativbefürworter sagten, die Ausländerkriminalität habe in den letzten Jahren massiv zugenommen, der Ausländeranteil in der Kriminalstatistik betrage über 50 Prozent. Die Gegner argumentierten, die Initiative träfe vor allem Ausländer mit Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz, und diese würden nicht häufiger straffällig als Schweizer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.