Zum Hauptinhalt springen

Wähler schätzen es, wenn sich die Partei streitet

Wie weit rechts darf eine SP-Bundesrätin stehen? Die SP profitiert, wenn sie diese Diskussion führt. Doch die Linken haben Angst vor diesem Streit.

Widmer

Noch dauert es Monate, bis der Nachfolger oder wohl eher die Nachfolgerin von Moritz Leuenberger gewählt ist. Noch ist nicht einmal klar, wer alles zur Wahl antreten wird. Und doch reden schon alle von einem Zweikampf zwischen Jacqueline Fehr und Simonetta Sommaruga.

Dass die beiden das Amt wollen, davon kann man ausgehen. Was unterscheidet sie? Vergleicht man ihre politischen Profile, ist es nur wenig. Die Zürcher Nationalrätin Fehr steht ein bisschen weiter links, die Berner Ständerätin Sommaruga ein bisschen weiter rechts. Obschon sich die beiden Frauen politisch gleichen, wird parteiintern heftig gegen Sommaruga polemisiert. Sie betreibe, so wird behauptet, eine rechte SP-Politik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.