Zum Hauptinhalt springen

Warum der Freihandel den Bauern hilft

Die Schweiz schützt ihre Landwirtschaft und hält damit auch die Preise hoch. Christian Häberli vom World Trade Institute hält eine Schocktherapie für die Bauern für unerlässlich.

Christoph Aebischer
Die Schweiz schützt die Landwirtschaft mit einem komplizierten System aus Zöllen und Kontingenten und hält damit die Preise hoch. Laut World Trade Institute (WTI) brächte der Freihandel eine Chance zur Reform.
Die Schweiz schützt die Landwirtschaft mit einem komplizierten System aus Zöllen und Kontingenten und hält damit die Preise hoch. Laut World Trade Institute (WTI) brächte der Freihandel eine Chance zur Reform.
Keystone
1 / 3

Die Schweizer Landwirtschaft fährt gut mit dem komplizierten System aus Zöllen und Kontingenten, welches die einheimische Produktion schützt. Auch mit ihrem Kampf für die Direktzahlungen müssen die Bauern eigentlich zufrieden sein – immerhin gibt es trotz immer weniger Betrieben weiterhin 2,8 Milliarden Franken pro Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen