Zum Hauptinhalt springen

Warum Oswald Sigg den Bundesrat kritisiert

Nach Ansicht des Ex-Bundesratssprechers funktioniert der Bundesrat als Kollegium nicht mehr optimal. In einem neuen Buch schildert er die Gründe und macht Verbesserungsvorschläge.

Iwan Städler
Sitzordnung erschwere konstruktive Diskussionen: Bundesratszimmer.
Sitzordnung erschwere konstruktive Diskussionen: Bundesratszimmer.
Keystone

Kaum einer kennt den Bundesrat besser von innen als Oswald Sigg. 15 Jahre lang hat er für Willi Ritschard, Otto Stich, Adolf Ogi, Samuel Schmid und Moritz Leuenberger informiert. Vier weitere Jahre sprach er für den Gesamtbundesrat und nahm als Vizekanzler an den Regierungssitzungen teil. Seit 2009 ist Sigg pensioniert, hat aber immer noch einiges zu erzählen. Zum Beispiel, wie es hinter den Türen des Bundesratszimmers zu- und hergeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen