Zum Hauptinhalt springen

«Was sie sagt, ist realitätsfern»

Doris Leuthard hat mit ihrer Ankündigung, dass Mobilität in der Schweiz teurer wird, in ein Wespennest gestochen. Parlamentarier sagen gegenüber Redaktion Tamedia, was sie vom Vorstoss der Bundesrätin halten.

Verkehrsministerin Doris Leuthard sagte vergangenen Donnerstag vor den Medien, die Mobilität soll teurer werden: «Wir wollen nicht, dass die Leute durch die ganze Schweiz pendeln.»
Verkehrsministerin Doris Leuthard sagte vergangenen Donnerstag vor den Medien, die Mobilität soll teurer werden: «Wir wollen nicht, dass die Leute durch die ganze Schweiz pendeln.»
Keystone
Diese Aussage wurde auf  von den Lesern heftig kritisiert. Bürgerliche Parlamentarier hingegen unterstützen Leuthards Vorstoss: «Ich beglückwünsche sie zu ihrem Mut», sagt FDP-Nationalrat Otto Ineichen.
Diese Aussage wurde auf von den Lesern heftig kritisiert. Bürgerliche Parlamentarier hingegen unterstützen Leuthards Vorstoss: «Ich beglückwünsche sie zu ihrem Mut», sagt FDP-Nationalrat Otto Ineichen.
Keystone
Anders äussern sich die Vertreter der Linken: Doris Leuthard hat sich als Wirtschaftsministerin nie für Raumplanung und Siedlungspolitik eingesetzt», sagt Marlies Bänziger, Grüne-Nationalrätin. «Wenn sie jetzt mit Kostenauferlegung die Pendlerströme reduzieren will, fehlt ihr die Gesamtsicht.»
Anders äussern sich die Vertreter der Linken: Doris Leuthard hat sich als Wirtschaftsministerin nie für Raumplanung und Siedlungspolitik eingesetzt», sagt Marlies Bänziger, Grüne-Nationalrätin. «Wenn sie jetzt mit Kostenauferlegung die Pendlerströme reduzieren will, fehlt ihr die Gesamtsicht.»
Keystone
1 / 4

Die Vorschläge des Bundesrats zur Verkehrsfinanzierung bewegen die Leser, rund 800 meldeten sich mit Kommentaren auf Redaktion Tamedia. Die meisten kritisieren das Vorhaben, das Pendeln zu verteuern. Und einige echauffieren sich über die Aussage von Bundesrätin Doris Leuthard, der Bundesrat wolle nicht, dass man durch die ganze Schweiz pendle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.