Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wenden Schweizer Zöllner «racial profiling» an?

Dank Schengen heute überall möglich: Ein Grenzwachmann kontrolliert in Zürich einen Passagier aus einem internationalen Zug. (9. November 2007)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.