Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Softie mit dem Hardliner tanzt

Fünf der sieben Fraktionschefs im Bundeshaus sind erst seit wenigen Monaten im Amt – eine Zwischenbilanz.

Andy Tschümperlin hat mit seinem Auftritt vor einer Woche gezeigt, wie man es nicht macht. Der Fraktionschef der SP trat mit seiner Aussage, Bundesrat Ueli Maurer sei als Bundespräsident nicht tragbar, mit beiden ­Füssen ins Fettnäpfchen. Selbst seine eigene Partei gab ihm keine Rückendeckung. Aus dem Tschümperlin wurde ein Stümperlin. Wie der SP-Mann sind vier weitere Fraktionschefs erst wenige Monate im Amt; nur bei CVP und FDP kann man auf Altgediente bauen. Wie schlagen sie sich?

----------

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.