Zum Hauptinhalt springen

Osamahs Geheimnisse

In Schweizer Kliniken fiel der Iraker im Rollstuhl als galanter Flüchtling auf. Nun ist er der Hauptverdächtige einer mutmasslichen Schweizer IS-Zelle. Doch wer ist er?

Osamah M. am dritten Prozesstag im Gerichtssaal in Bellinzona.
Osamah M. am dritten Prozesstag im Gerichtssaal in Bellinzona.
Karin Widmer, Keystone
Verurteilt: Osamah M. wurde zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Monaten abgestraft.
Verurteilt: Osamah M. wurde zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Monaten abgestraft.
Karin Widmer, Keystone
TA
1 / 15

Ein junger, adretter Mann rollt Mitte Januar 2012 ins Empfangszentrum für Flüchtlinge in Kreuzlingen. Er hat seine Habseligkeiten dabei und 200 Euro. Osamah heisse er, behauptet der Gehbehinderte, er sei 25 Jahre alt, komme aus ­Kirkuk. Das sind vielleicht schon zwei Lügen. Verbürgt ist nur, dass der Mann im Rollstuhl in der Grossstadt im Nord­irak zur Schule gegangen war und Erdölwissenschaft studiert hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.