Zum Hauptinhalt springen

Widmer-Schlumpfs Plan B für die Steuerreform

Die Finanzministerin schlägt Abzüge für Forschungsausgaben vor, sollte das Ausland Lizenzboxen nicht akzeptieren.

Die Schweiz will Branchen wie die Pharma für Forschungsaufwand mit Steuerprivilegien entschädigen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Die Schweiz will Branchen wie die Pharma für Forschungsaufwand mit Steuerprivilegien entschädigen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Noch ist sie nicht einmal eingeführt, und doch wird bereits wieder über ihre Abschaffung geredet. Das macht deutlich: Mit der sogenannten Lizenzbox will die Schweiz ein umstrittenes Instrument des Standortwettbewerbs zu einem Pfeiler der Unternehmenssteuerreform machen. Gemäss den Plänen von Finanz­ministerin Widmer-Schlumpf soll die Lizenzbox mithelfen, einen Exodus von Firmen zu verhindern, wenn die Schweiz die heutigen Steuerprivilegien für international tätige Unternehmen aufgibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.