Zum Hauptinhalt springen

Widmer-Schlumpfs Weissgeldstrategie

Die Selbstdeklaration ist das Kernstück der Weissgeldstrategie des Bundesrates. Morgen will die Finanzministerin ihre Vorschläge dazu präsentieren. Es könnte erneut einen Aufstand geben.

Vorerst auf Kurs: Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf wird in der Bundesratssitzung vom 14. Dezember ihre Vorschläge zur Selbstdeklaration auf den Tisch bringen. (13. Dezember 2012)
Vorerst auf Kurs: Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf wird in der Bundesratssitzung vom 14. Dezember ihre Vorschläge zur Selbstdeklaration auf den Tisch bringen. (13. Dezember 2012)
Peter Schneider, Keystone

Die Abgeltungssteuer ist ein wichtiger Punkt in der Weissgeldstrategie des Finanzdepartements (EFD). Mit diesem Instrument will das EFD unter anderem auch einen Schlussstrich ziehen unter den alten unversteuerten Vermögen auf Schweizer Banken. Die Abkommen mit Grossbritannien und Österreich treten am 1. Januar 2013 in Kraft. Mit Italien und Griechenland laufen die Verhandlungen. Das Nein Deutschlands zur Abgeltungssteuer könnte die Begeisterung von Ländern wie Italien für eine Abgeltungssteuer dämpfen. Was das für die Weissgeldstrategie bedeutet, ist unklar. Vorerst bleibt Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf aber auf Kurs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.