Zum Hauptinhalt springen

Wie die Chancen Holenwegers stehen

Anklage und Verteidigung haben im Prozess gegen Oskar Holenweger ihre Plädoyers gehalten. Verurteilung oder Freispruch? Ein Geldwäscherei- und Strafrechtsexperte nimmt die Anklagepunkte unter die Lupe.

Verteidiger Lorenz Erni (rechts) beklagt, dass die Einsicht in die Ramos-Akte nicht gewährleistet ist. (11. April 2011)
Verteidiger Lorenz Erni (rechts) beklagt, dass die Einsicht in die Ramos-Akte nicht gewährleistet ist. (11. April 2011)
Keystone
Geht in die Offensive: Lienhard Ochsner, Vertreter der Anklage. (13. April 2011)
Geht in die Offensive: Lienhard Ochsner, Vertreter der Anklage. (13. April 2011)
Keystone
Der Prozess findet im Bundesstrafgericht in Bellinzona statt.
Der Prozess findet im Bundesstrafgericht in Bellinzona statt.
Keystone
1 / 5

Urkundenfälschung, Geldwäscherei, Bestechung, ungetreue Geschäftsbesorgung – die Anklagepunkte der Bundesanwaltschaft gegen Oskar Holenweger wiegen schwer. Laut einem Strafrechts- und Geldwäschereiexperten (*) stehen aber Holenwegers Chancen auf einen Freispruch, zumindest in einigen Punkten, gut.

1. Falschbeurkundung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.