Zum Hauptinhalt springen

Wie Leuthard Widmer-Schlumpfs Ökosteuerpläne nutzen will

Der Bundesrat überlege sich, wie man die Gelder für den Strassenbau in Zukunft sichern könne. Dies könne Bestandteil einer ökologischen Steuerreform sein, sagt Verkehrs- und Energieministerin Doris Leuthard.

Braucht mehr Geld für Strasseninfrastruktur und neue Energiepolitik: Bundesrätin Doris Leuthard.
Braucht mehr Geld für Strasseninfrastruktur und neue Energiepolitik: Bundesrätin Doris Leuthard.
Keystone

Die ökologische Steuerreform gibt weiter zu reden. Gestern nahm die Vorsteherin des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek), Doris Leuthard, vor den Medien in Bern Stellung dazu. Anlass bot die Frage eines Medienvertreters, ob die ökologische Steuerreform auch Auswirkungen auf die künftigen Verkehrsinfrastrukturprojekte haben könne. «Der Bundesrat ist nicht zufrieden, dass es im Zusammenhang mit der ökologischen Steuerreform zu Indiskretionen gekommen ist», erklärte Leuthard.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.