Zum Hauptinhalt springen

Wie Thomas Borer für Kasachstan weibelt

Laut einem Medienbericht soll der Ex-Botschafter und Lobbyist die Schweizer Behörden im Sinne des autoritären Regimes beeinflussen.

Setzt sich für die Interessen Kasachstans in der Schweiz ein: Lobbyist und Ex-Botschafter Thomas Borer. (Archivbild)
Setzt sich für die Interessen Kasachstans in der Schweiz ein: Lobbyist und Ex-Botschafter Thomas Borer. (Archivbild)
Keystone

Eine Oase der Demokratie ist Kasachstan nicht gerade: Der Demokratieindex Freedom House klassifiziert das zentralasiatische Land als «nicht frei» – Präsident Nursultan Nasarbajew herrscht im neuntgrössten Staat der Welt bereits seit fast 25 Jahren. Und auf dem Korruptionsindex von Transparency International belegt Kasachstan mit dem 126. Platz einen der hinteren Ränge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.