Zum Hauptinhalt springen

Wie viel darf ein Leben kosten?

Bisher entscheiden Ärzte und Krankenkassen im Einzelfall, ob eine Therapie aus Kostengründen abgelehnt wird. Doch nun stellt sich die Politik zunehmend der Debatte über die Rationierung der Medizin.

Daniel Foppa
Die «verborgene Rationierung» im Gesundheitswesen nimmt zu, weil die Politik lieber wegschaut: Operationssaal im Walliser Kantonsspital.
Die «verborgene Rationierung» im Gesundheitswesen nimmt zu, weil die Politik lieber wegschaut: Operationssaal im Walliser Kantonsspital.
Keystone

«Es ist höchste Zeit, dass sich etwas bewegt», sagt der Tessiner Arzt und FDP-Nationalrat Ignazio Cassis. Die grosse Kammer hat vorletzten Freitag ein Postulat von ihm überwiesen, das den Bundesrat mit einer heiklen Aufgabe beauftragt: Die Regierung muss aufzeigen, wie viel die Allgemeinheit dafür bezahlen soll, dass eine kranke Person ein weiteres Jahr am Leben bleibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen