Zum Hauptinhalt springen

«Wir können doch nicht sämtliche Lohnabrechnungen kontrollieren»

Im Interview erklärt der Freiburger Wirtschaftsprofessor Paul Dembinski, warum die 1:12-Initiative der Juso schwer umsetzbar ist und warum sie die grosse Mehrheit der Schweizer Unternehmen gar nicht betrifft.

Schiessen die Juso mit ihrer 1:12-Initiative übers Ziel hinaus?
Schiessen die Juso mit ihrer 1:12-Initiative übers Ziel hinaus?
Keystone

Wie viele Unternehmen sind von der 1:12-Initiative betroffen?

Von den 300'000 Unternehmen, die das Bundesamt für Statistik erfasst hat, beschäftigen 85 Prozent weniger als 10 Angestellte. Unternehmen mit mehr als 50 Angestellten stellen nur 2,5 Prozent der Schweizer Unternehmen – also rund 8000 Betriebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.