Zum Hauptinhalt springen

«Wir müssen lernen, dass Kinder sich selber gehören»

«Es geht nicht um eine religiöse Tradition. Es geht um das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die heute einen höheren Stellenwert hat als früher»: Jacqueline Fehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.