Zum Hauptinhalt springen

Wirte planen Angriff auf strenge Verbote in Kantonen

Der gestrige Abstimmungserfolg beflügelt: Ein Papier von Gastrosuisse zeigt, dass die Wirte den Kampf gegen den Passivraucherschutz jetzt weiter vorantreiben werden.

In allen Kantonen nur die Bundeslösung: Gastrosuisse-Präsident Bernhard Kuster.
In allen Kantonen nur die Bundeslösung: Gastrosuisse-Präsident Bernhard Kuster.
Keystone

Nach dem deutlichen Volks-Nein zur Passivraucheninitiative ist für die Wirte die Stunde gekommen, um vielerorts in der Schweiz gegen rigide Rauchverbote vorzugehen: «Mittelfristig muss es auf der Basis der Bundeslösung eine schweizweit einheitliche Regelung geben», steht in einem Strategiepapier, das sich gut versteckt auf der Website von Gastrosuisse findet, dem Dachverband der Schweizer Restaurants und Hotels. Dies ist dadurch zu erreichen, dass nach und nach Kantone mit einer eigenen Passivrauchschutzgesetzgebung auf die bestehende Bundeslösung zurückwechseln.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.