Zum Hauptinhalt springen

Wütende FDP-Präsidentin Petra Gössi beschimpft die Bürgerlichen

Sie wirft der CVP vor, die Bilateralen aufzugeben. Diese gibt zurück. Und für Blocher sind alle «geistesgestört».

Alan Cassidy und Philipp Loser

Die Zuwanderungsinitiative spaltet die bürgerlichen Parteien wie selten zuvor. Auslöser des Streits ist der Inländervorrang, den die FDP mit der Unterstützung der SP durchs Parlament zu bringen versucht – und dafür kritisiert wird. Nun wendet sich FDP-Präsidentin Petra Gössi mit scharfen Worten gegen die CVP, die sich im Streit um die Umsetzung auf die Seite der SVP geschlagen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen