Zum Hauptinhalt springen

Zahlt auch der Milliardär im Privatjet die Klimaabgabe?

Fliegen soll auch für jene teurer werden, die nicht mit der Linienmaschine unterwegs sind. Doch der Beschluss des Ständerats hat Tücken.

Fliegen soll teurerer werden, auch für Besitzer von Privatjets. Foto: iStock
Fliegen soll teurerer werden, auch für Besitzer von Privatjets. Foto: iStock

Thomas Minder hat – vielleicht mehr als andere Politiker – ein Gespür für Stimmungen in der Bevölkerung. Mit der Abzockerinitiative, die er lanciert hatte und beim Volk 2013 durchbrachte, landete er einen Erfolg über das Wirtschaftsestablishment.

Jetzt tritt der parteilose Schaffhauser Ständerat wieder gegen «die da oben» an, und zwar auch buchstäblich gemeint: Hebt zum Beispiel ein Scheich in seinem Privatjet oder ein Geschäftsmann im Flieger seiner Firma von einem Flughafen in der Schweiz ab, soll künftig eine pauschale Abgabe von 500 Franken pro Start fällig werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.