Zum Hauptinhalt springen

Zehn Schweizer Militärhelikopter für Pakistan

Die Schweizer Luftwaffe überlässt Pakistan zur Katastrophenhilfe zehn ausgemusterte Alouette III-Helikopter. Im Gegenzug musste Islamabad aber ein Versprechen abgeben.

Kein Verwendungszweck für die Schweiz: Ein Helikopter des Typs Alouette III.
Kein Verwendungszweck für die Schweiz: Ein Helikopter des Typs Alouette III.
Keystone

Die Schweiz schenkt dem hochwassergeschädigten Pakistan zehn Helikopter des Typs Alouette III. Die Schweizer Luftwaffe nimmt die letzten zehn dieser Helikopter auf Ende Jahr ausser Betrieb. Pakistan musste sich verpflichten, die Helikopter nicht zu bewaffnen.

Drei Alouette-Helikopter hatte die Schweiz Pakistan schon Mitte August zur Verfügung gestellt. Am Mittwoch entschied der Bundesrat nun, auch die restlichen sieben Helikopter dem südasiatischen Land zu übergeben, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte.

Umrüstung kaum möglich

Pakistan hatte sich laut VBS schon länger für die Helikopter interessiert, weil es bereits über eine kleine Flotte des gleichen Modells verfügt. Aufgrund der Flutkatastrophe, die mehr als 20 Millionen Menschen in Pakistan obdachlos machte, benötige das Land die Helikopter für die Katastrophenhilfe.

Pakistan verpflichtete sich, die Helikopter für Such- und Rettungszwecke zu verwenden. Damit räumte das Land in der krisengeschüttelten Region Befürchtungen der Schweiz aus, es könnte die Helikopter später mit Waffen ausrüsten. Die Umrüstung wäre indes «technisch auch kaum möglich», hielt das VBS fest.

Eurocopter bereits seit 2009 im Einsatz

Noch im laufenden Monat wird voraussichtlich die erste Alouette in einem Transportflugzeug der pakistanischen Luftwaffe ausgeführt. Als Ersatz für den ausrangierten Helikopter hat die Schweiz den leichten Transport- und Schulungshelikopter Eurocopter EC 635 gekauft. Dieser steht bereits seit Ende 2009 im Einsatz.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch