Zum Hauptinhalt springen

Zentralrat ruft zum Kampf gegen das Burka-Verbot auf

Der Islamische Zentralrat Schweiz lanciert schon wieder eine umstrittene Aktion: Ein Vorstandsmitglied fordert Frauen auf, gegen ein mögliches Verbot zu kämpfen.

Mischa Aebi
Im Niqab an der Tessiner Sonne: Nora Illi, prädestinierte Vorkämpferin gegen das Burka-Verbot, posiert auf einem privaten Ferienfoto.
Im Niqab an der Tessiner Sonne: Nora Illi, prädestinierte Vorkämpferin gegen das Burka-Verbot, posiert auf einem privaten Ferienfoto.
zvg
Die Burka ist ein Mantel, der den gesamten Körper inklusive Gesicht bedeckt. Sogar die Augen sind hinter einem Stoffgitter verborgen. Sie wird in Afghanistan getragen.
Die Burka ist ein Mantel, der den gesamten Körper inklusive Gesicht bedeckt. Sogar die Augen sind hinter einem Stoffgitter verborgen. Sie wird in Afghanistan getragen.
Keystone
Das Hijab ist nach islamischem Brauch ein Kopftuch, das Haare, Ohren Hals und Ausschnitt bedeckt. Es ist in der gesamten islamischen Welt gebräuchlich.
Das Hijab ist nach islamischem Brauch ein Kopftuch, das Haare, Ohren Hals und Ausschnitt bedeckt. Es ist in der gesamten islamischen Welt gebräuchlich.
zvg
1 / 5

Cleverness ist dem umstrittenen Vorstand des Islamischen Zentralrates nicht abzusprechen. Der Vorstand besteht aus sieben Männern. Mindestens der Präsident, Nicolas Blancho, beteuert immer wieder, dass er und sein Verein eigentlich zu den gemässigten, Konsens suchenden Muslimen gehören.

Indessen: Der Zentralrat will jetzt auch an vorderster Front gegen ein Verbot der Gesichtsverschleierung muslimischer Frauen kämpfen. Das zeigt eine auf der Homepage des Vereins neu aufgeschaltete Audiodatei. Zu erkennen ist die Stimme des Vorstandmitglieds Qaasim Illi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen