Zum Hauptinhalt springen

Zermatt startet Angriff auf das Schutzgebiet Monte Rosa

Die imposante Bergregion soll den Schutzstatus verlieren. Die Gemeinde Zermatt will so das dort drohende Heliskiing-Verbot verhindern. Der Präsident der eidgenössischen Naturschutzkommission ist besorgt.

Das Gebiet steht seit 30 Jahren unter Schutz: Monte-Rosa-Hütte mit Matterhorn im Hintergrund.
Das Gebiet steht seit 30 Jahren unter Schutz: Monte-Rosa-Hütte mit Matterhorn im Hintergrund.
Keystone

Seit 30 Jahren steht das Monte-Rosa-Gebiet bei Zermatt unter Schutz. Der Bundesrat hat diese imposante, stark vergletscherte Region 1983 ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) aufgenommen. Geht es nach dem Gemeinderat Zermatt, soll dieser Schutzstatus nun fallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.