Zum Hauptinhalt springen

«Zwangsräumung? Das könnte theoretisch so weit kommen»

Rund um die Berner Reitschule brodelt es: Nun nimmt Berns Stadtpräsident Alexander Tschäppät Stellung.

Zwangsräumung nur im Extremfall: Stadtpräsident Alexander Tschäppät setzt weiterhin auf den Dialog.
Zwangsräumung nur im Extremfall: Stadtpräsident Alexander Tschäppät setzt weiterhin auf den Dialog.
Beat Mathys

Herr Tschäppät, am Montag teilte der Gemeinderat mit, dass man zuerst seriös abklären wolle, was genau passiert ist. Sind die Abklärungen abgeschlossen? Nein. Wir reden jetzt noch mit allen Seiten, das ist klar.

Der Gemeinderat hat Sanktionen gegen die Reitschule beschlossen. Ist also aus Sicht des Gemeinderats die Reitschule schuld an den Vorfällen?Mit den Sanktionen wollen wir, dass sich etwas bewegt. Die Massnahmen, die wir ergriffen haben, betreffen den Leistungsvertrag, der ja noch nicht in Kraft ist. Deshalb schuldet die Reitschule der Stadt jetzt einen Mietzins. Die einzige akute Sanktion bezieht sich auf den ­Betriebsbeitrag, weil wir diesen aufschieben, bis wir einen neuen Leistungsvertrag haben. Wir wollen vor allem miteinander reden und versuchen, die Situation zu verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.