Zum Hauptinhalt springen

Streit um Opfer von Windturbinen

Sind 21 tote Vögel pro Windrad und Jahr zu viel? Die Vogelwarte Sempach legt sich mit dem Branchenverband Suisse Eole an.

Nach dem Nein zur Atomausstiegsinitiative ist die Energiestrategie 2050 wieder in den Fokus gerückt – und damit die Frage, ob es der Schweiz gelingt, die dort verankerten Ausbauziele für die erneuerbaren Energien zu erreichen. Mitentscheidend für den Erfolg ist die Windkraft. 34 Grossanlagen hat die Schweiz Ende 2015 gezählt, der Branchenverband Suisse Eole hält bis 2050 eine Steigerung auf rund 800 Windenergieanlagen für machbar. Damit liessen sich bis zu 10 Prozent des Schweizer Strombedarfs decken, so Suisse Eole. Heute sind es weniger als 0,2 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.