Zum Hauptinhalt springen

Zentralschweizer SVP fühlt sich alleingelassen

Andere Kantonal-Sektionen helfen kaum bei Referendum gegen den Nationalen Finanzausgleich.

«Ohne grossflächigen Versand der Unterschriftenbögen im Kanton Zürich kann man es vergessen»: Der Schwyzer Nationalrat Pirmin Schwander braucht Hilfe. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
«Ohne grossflächigen Versand der Unterschriftenbögen im Kanton Zürich kann man es vergessen»: Der Schwyzer Nationalrat Pirmin Schwander braucht Hilfe. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Die Enttäuschung ist beinahe mit Händen greifbar: «Das war nichts als leeres Geschwätz. Vor den Mikrofonen haben viele grossen Widerstand angekündigt. Geht es aber ans Eingemachte, ist plötzlich nichts mehr zu hören.» Pirmin Schwander macht aus seinem Herzen keine Mördergrube. Das ist nicht der Stil des Nationalrats. Soeben hat seine Schwyzer SVP zusammen mit den Kollegen aus dem Kanton Nidwalden das Volksreferendum gegen den «faulen Kompromiss» beim Nationalen Finanzausgleich (NFA) lanciert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.