Zum Hauptinhalt springen

Viel mehr Abtreibungen bei Ausländerinnen

Pro Jahr treiben in der Schweiz rund 10'000 Frauen ab. Bei den Ausländerinnen ist die Rate sehr viel höher als bei den Schweizerinnen.

Migrantinnen, Asylsuchende und sans Papiers treiben häufiger ab Foto: Alamy
Migrantinnen, Asylsuchende und sans Papiers treiben häufiger ab Foto: Alamy

10'255 Frauen haben letztes Jahr in der Schweiz einen Schwangerschaftsabbruch vorgenommen. Dies zeigen Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS). Dabei ist die Abtreibungsquote bei den Ausländerinnen mehr als doppelt so hoch wie diejenige der Schweizerinnen.

Die meisten davon sind zwischen 20 und 24 Jahre alt und stammen aus Afrika: 35,1 Afrikanerinnen von Tausend haben sich in diesem Jahr gegen ein Kind entschieden. Darauf folgten Frauen aus Lateinamerika. Am dritthäufigsten haben Frauen aus dem Nahen und Mittleren Osten abgetrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.