Zum Hauptinhalt springen

«Viele Wähler haben wegen der Polparteien kalte Füsse bekommen»

Der frühere FDP-Präsident Franz Steinegger rät seiner Partei, sich nach dem Zürcher Wahlsieg trotz des bürgerlichen Schulterschlusses von der SVP zu distanzieren.

«Die gute Stimmung innerhalb des Freisinns war schon vor dem Sonntag zu spüren. An der Generalversammlung der NZZ am Tag davor spürte ich bereits viel Optimismus»: Franz Steinegger. (Archiv)
«Die gute Stimmung innerhalb des Freisinns war schon vor dem Sonntag zu spüren. An der Generalversammlung der NZZ am Tag davor spürte ich bereits viel Optimismus»: Franz Steinegger. (Archiv)
Keystone

Herr Steinegger, die FDP musste jahrelang bei den Wahlen eine Niederlage nach der anderen einstecken. Haben Sie gestern nach Bekanntgabe des Sieges in Zürich eine Flasche Champagner geöffnet?

Ich habe mich sehr gefreut über das gute Resultat. Einen Champagner habe ich aber nicht gerade getrunken, dafür ein gutes Glas Roten. Die gute Stimmung innerhalb des Freisinns war schon vor dem Sonntag zu spüren. An der Generalversammlung der NZZ am Tag davor spürte ich bereits viel Optimismus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.