Zum Hauptinhalt springen

«Davos gibt den richtigen Kick für das neue Geschäftsjahr»

Er ist Chef von 70'000 Mitarbeitern und verkauft der Schweiz Flugzeuge und Züge für Milliarden. Pierre Beaudoin spricht in Davos über Erstflüge, Swiss-Piloten in der «Aircraft 0» – und Abgesänge auf das WEF.

«Fast jede Woche kommt jemand von Swiss nach Montreal. Und seit zwei Jahren sind Swiss-Piloten hier, um bei der Entwicklung des Cockpits mitzuhelfen»: Bombardier-Boss Pierre Beaudoin. (Archivbild)
«Fast jede Woche kommt jemand von Swiss nach Montreal. Und seit zwei Jahren sind Swiss-Piloten hier, um bei der Entwicklung des Cockpits mitzuhelfen»: Bombardier-Boss Pierre Beaudoin. (Archivbild)
Reuters

Herr Beaudoin, ihr Konzern, Bombardier, und die Schweiz pflegen derzeit spezielle Beziehungen. Ja, bei uns sind derzeit zwei grosse Aufträge in der Pipeline. Die Lieferung von C-Series-Kurzstreckenfliegern und für die SBB bauen wir 59 Doppelstockzüge.

Bei den Flugzeugen haben Sie Verspätung. Was ist los? Wir sagten, der Erstflug der C-Series würde gegen Ende 2012 stattfinden. Nun ist er für Juni 2013 geplant. Im Businessplan hatten wir allerdings immer mit Mitte Juni gerechnet. Mit dem frühen Termin wollten wir den Druck auf unsere Zulieferer hochhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.