Zum Hauptinhalt springen

«Wenn man eines Schwarzarbeiters habhaft wird...»

SVP-Nationalrat Hans Fehr hat eine Asylbewerberin schwarz beschäftigt. Was er selbst dazu meint: Eine Zusammenstellung von Fehr-Zitaten aus Nationalratsdebatten.

Hans Fehr (SVP/ZH) äussert sich zur Anderung des Asylgesetzes am Mittwoch, 13. Juni 2012, im Nationalrat in Bern.
Hans Fehr (SVP/ZH) äussert sich zur Anderung des Asylgesetzes am Mittwoch, 13. Juni 2012, im Nationalrat in Bern.
LUKAS LEHMANN, Keystone

Der Sachverhalt ist von der «NZZ am Sonntag» klar umrissen: Der SVP-Nationalrat und Asyl-Hardliner Hans Fehr hat zusammen mit seiner Frau sporadisch eine Asylbewerberin in seinem Haushalt beschäftigt. Die Frau, die sich in einem laufenden Asylverfahren befindet, dürfte eigentlich nicht arbeiten, und falls doch, dann müsste Fehr für die geleistete Arbeit Sozialversicherungsbeiträge leisten. Fehr sieht die Sache locker. Das Ganze sei «ein Sturm im Wasserglas», die Frau habe nur «Gelegenheitsarbeiten» ausgeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.