Zum Hauptinhalt springen

Unhygienische NotenSchweizer verzichten auch nach dem Lockdown auf Bargeld

Es fliesst wieder Geld – aber nicht in Form von Münzen und Noten. Bezahlt wird vor allem mit Karte. Nun gibt es Bestrebungen, das Recht auf Barzahlung in der Verfassung zu verankern.

Lieber kein Bargeld: Während der Pandemie wird öfter mit Karte oder Smartphone bezahlt.
Lieber kein Bargeld: Während der Pandemie wird öfter mit Karte oder Smartphone bezahlt.
Foto: Gaetan Bally/Keystone

Die Schilder mit dem Hinweis «Bitte mit Karte bezahlen» gehören schon genauso zum Inventar eines Geschäfts wie die Trennscheiben an der Kasse. Viele Geschäfte möchten, dass ihre Kunden auf Bargeld verzichten. Vor allem die Noten gelten als unhygienische Keimschleudern. Bei der Restaurantkette Not Guilty heisst es daher neuerdings sogar: «kein Bargeld».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.