Zum Hauptinhalt springen

Streit um ImpfdosenSebastian Kurz legt sich mit Brüssel an

Österreich versuchte, sich zusätzliche Impfdosen aus der Bestellung der Europäischen Union zu sichern – und erzürnt damit andere Mitgliedsstaaten.

Legt sich mit Brüssel an: Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz.
Legt sich mit Brüssel an: Österreichs Regierungschef Sebastian Kurz.
Foto: Martin Juen (Imago Images) 

Die Aufgabe, welche die Botschafter der 27 EU-Länder am Mittwoch in Angriff nahmen, ist knifflig: Sie sollen eine Lösung finden, wie die zehn Millionen zusätzliche Impfstoffdosen verteilt werden können, die Biontech/Pfizer für das zweite Quartal bereitstellen kann. Seit Monaten gilt in der EU die Regel, dass die Kommission die Vakzine bestellt und anteilig gemäss der Bevölkerungszahl an die Mitglieder weitergibt. Das Prinzip hatten die Staats- und Regierungschefs vergangene Woche beim EU-Gipfel bestätigt, aber festgehalten, dass dies «im Geiste der Solidarität» geschehen solle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.