Kontakt

Leserbrief für den «Tages-Anzeiger»

Wollen Sie, dass Ihr Beitrag als Leserbrief in der gedruckten Ausgabe des «Tages-Anzeigers» publiziert wird? Dann benutzen Sie folgendes Formular. Bitte beachten Sie auch die Hinweise am Ende.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenn Sie den Leserbrief über untenstehendes Formular schicken (nur auf dem Desktop sichtbar): Schreiben Sie Ihren Brief nicht direkt ins Formularfeld - nach dem Absenden ist er für Sie nicht mehr greifbar. Tippen Sie deshalb Ihren Brief zuerst in einer Textverarbeitung (zum Beispiel Word) auf Ihrem Computer. Dann kopieren Sie ihn in das Formularfeld.

Sie können uns Ihren Leserbrief auch per E-Mail schicken. Bitte geben Sie darin Ihre vollständige Adresse und Telefonnummer an, sonst können wir den Beitrag nicht publizieren. Unsere Adresse: leserforum@tagesanzeiger.ch

Tages-Anzeiger: Leserbrief

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

label for="field_24">





Hinweise für Leserbrief-Schreibende

• Die Redaktion freut sich über Zuschriften. Je kürzer sie sind, desto eher werden sie veröffentlicht, und zwar - von gut begründeten Ausnahmen abgesehen - mit vollständigem Vornamen, Namen und Wohnort des Verfassers.

• Diffamierende und anonyme Briefe sowie Gedichte werden nicht abgedruckt.

• Die Redaktion entscheidet über Auswahl und Kürzungen. Korrespondenz wird keine geführt.

• Briefe, die sich auf einen Artikel im «Tages-Anzeiger» beziehen, müssen dessen Titel und Erscheinungsdatum enthalten.

Erstellt: 11.01.2011, 10:41 Uhr

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit liegt in den Augen

Blog Mag Liebe und Hass

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...