Zum Hauptinhalt springen

Sonntag der Entscheidung: So berichten wir

Die Schweiz stimmt am Sonntag über drei Vorlagen ab. Auch in den Kantonen fallen Entscheide. Verfolgen Sie den Ausgang der Abstimmungen auf Redaktion Tamedia.

Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen»: Die Initianten wollen in der ganzen Schweiz ein strenges Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Restaurants einführen. Das nationale Rauchverbot, seit dem 1. Mai 2010 schweizweit gültig, ist ihnen zu wenig streng. Es lässt insbesondere zu, dass Restaurants und Bars mit einer Fläche bis 80 Quadratmeter als Raucherbetrieb geführt werden und in Fumoirs weiterhin eine Bedienung arbeitet.
Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen»: Die Initianten wollen in der ganzen Schweiz ein strenges Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Restaurants einführen. Das nationale Rauchverbot, seit dem 1. Mai 2010 schweizweit gültig, ist ihnen zu wenig streng. Es lässt insbesondere zu, dass Restaurants und Bars mit einer Fläche bis 80 Quadratmeter als Raucherbetrieb geführt werden und in Fumoirs weiterhin eine Bedienung arbeitet.
Keystone
«Verfassungsartikel zur Musikförderung»: Die musikalische Bildung in der Volksschule soll aufgewertet und dem Sport gleichgestellt werden. Der neue Verfassungsartikel verpflichtet Bund und Kantone, für einen hochstehenden Musikunterricht zu sorgen. Alle Kinder müssen zudem Zugang zum freiwilligen Instrumentalunterricht haben. Schliesslich müssen Begabte speziell gefördert werden.
«Verfassungsartikel zur Musikförderung»: Die musikalische Bildung in der Volksschule soll aufgewertet und dem Sport gleichgestellt werden. Der neue Verfassungsartikel verpflichtet Bund und Kantone, für einen hochstehenden Musikunterricht zu sorgen. Alle Kinder müssen zudem Zugang zum freiwilligen Instrumentalunterricht haben. Schliesslich müssen Begabte speziell gefördert werden.
Keystone
Volksinitiative «Sicheres Wohnen im Alter»: Die Initiative des Hauseigentümerverbands (HEV) will den Besitzern von selbst genutzten Häusern und Wohnungen ermöglichen, sich im Rentenalter vom Eigenmietwert zu befreien. Dieser liegt etwas unter dem marktüblichen Zins, den der Eigentümer bei einer Vermietung seines Objekts erwarten könnte. Der Betrag wird dem Einkommen hinzugerechnet. In Hauseigentümerkreisen empfindet man dies als ungerecht, da es sich lediglich um «fiktive» Einkünfte handle. Die Initiative postuliert daher ein einmaliges Wahlrecht: Wer das AHV-Alter erreicht, soll sich vom Eigenmietwert lossagen dürfen. Im Gegenzug wären aber auch die Schuldzinsen nicht mehr abzugsfähig.
Volksinitiative «Sicheres Wohnen im Alter»: Die Initiative des Hauseigentümerverbands (HEV) will den Besitzern von selbst genutzten Häusern und Wohnungen ermöglichen, sich im Rentenalter vom Eigenmietwert zu befreien. Dieser liegt etwas unter dem marktüblichen Zins, den der Eigentümer bei einer Vermietung seines Objekts erwarten könnte. Der Betrag wird dem Einkommen hinzugerechnet. In Hauseigentümerkreisen empfindet man dies als ungerecht, da es sich lediglich um «fiktive» Einkünfte handle. Die Initiative postuliert daher ein einmaliges Wahlrecht: Wer das AHV-Alter erreicht, soll sich vom Eigenmietwert lossagen dürfen. Im Gegenzug wären aber auch die Schuldzinsen nicht mehr abzugsfähig.
Keystone
1 / 3

Das Schweizer Stimmvolk entscheidet am Sonntag über die drei Vorlagen «Schutz vor Passivrauchen», «Sicheres Wohnen im Alter» und «Verfassungsartikel zur Musikförderung». Auch auf kommunaler Ebene stehen Entscheide an: So entscheiden die Stimmbürger der Stadt Zürich über die Neugestaltung des Sechseläutenplatzes. Er soll für 17,2 Millionen Franken erneuert werden. Dadurch würde der grösste innerstädtische Platz der Schweiz entstehen. Im Kanton Baselland wird beispielsweise über die Gesetzesinitiative «Schluss mit den Steuerprivilegien» abgestimmt. Ab 12 Uhr mit uns den Abstimmungssonntag verfolgen

Mit der umfassenden Berichterstattung auf Redaktion Tamedia verpassen Sie keinen dieser Entscheide: Das Dossier liefert im Vorfeld Hintergründe zu allen Themen und den Parolenspiegel der Parteien.

Erste Hochrechnungen werden ab 12 Uhr erwartet. Wir begleiten den Abstimmungssonntag mit einem Ticker, bieten Ihnen laufend aktualisierte Grafiken, holen bei Gewinnern und Verlierern Reaktionen ein und führen Video-Interviews. Selbstverständlich müssen Sie auch am Sonntagsausflug nichts verpassen – mit unseren Apps bleiben Sie auch unterwegs am Abstimmungssonntag dran.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch