Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri, Shaqiri, Shaqiri

Shaqiris Explosion kam zum richtigen Zeitpunkt in diesem Turnier. Die Tor-Videos.

Er wirkt immer cool, ist als mutmasslich einziger Spieler des Schweizer Nationalteams auch dem Publikum in Brasilien ein Begriff und national jedem Kind aus der TV-Werbung und dem Fussball-Geschäft bekannt. In den letzten Tagen aber wirkte Xherdan Shaqiri zunehmend genervter. Er störte sich daran, dass die Erwartungen an ihn seiner Meinung nach höher waren als an den Rest des Teams.

Erwartungen, die er in der Vorbereitung mit durchaus kecken Aussagen aber auch nicht gedämpft hatte. Überhaupt stand Shaqiri als Symbol für eine Schweizer Mannschaft, die sich als Ganzes wesentlich gefestigter präsentierte während dem heutigen Spiel. Sie arbeitete geschlossen nach hinten, stand kompakt, die Offensivkräfte inklusive.

Die Taktik, sich weit zurückuzuziehen und dem Gegner die Initiative zu überlassen, ging vollends auf. Shaqiri war unbestritten der Matchwinner, wegen seiner Leistungs-Explosion zum einen, wegen seiner Triplette zum anderen. Dass Shaqiri bei seiner Auswechslung die Ovationen und nach Spielschluss den Matchball erhielt, war mehr als verdient.

6.Minute, Tor für die Schweiz: Shaqiri!

Quelle: SRF

Ein herrlicher Schlenzer des viel gescholtenen Xherdan Shaqiri aus grosser Distanz in die linke Ecke. Valladares allerdings sah nicht ganz glücklich aus bei dieser Aktion.

31. Minute, wieder Shaqiri! das 0:2

Quelle: SRF

Es ist ein sagenhafter Auftritt von Xherdan Shaqiri. Anscheinend braucht er die Schelte von aussen, um sich richtig motivieren zu können. Jedenfalls ist er nicht mehr wiederzuerkennen im Vergleich zu den sehr bescheidenen Auftritten gegen Ecuador und Frankreich. Souverän schiebt er den Ball alleine vor Valladares und an ihm vorbei ins Tor.

71. Minute, Shaqiri mit dem 3:0!

Quelle: SRF

Was Xherdan Shaqiri hier zeigt, ist sehr beeindruckend. Er ist immer gewillt, sucht das Tor und als sich ihm die Chance bietet, düpiert er Valladares eiskalt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch