Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Kochbuch «Take Out»Shutdown-Gerichte zum Selberkochen

Im vergangenen Frühling wurde das Küchenfenster der Köchin Daniela Chemelli in Hottingen zum Take-out. Die besten Rezepte findet man nun in einem Buch.

Frisch und schnell gemacht: Salat mit Borlottibohnen, Feta und Mango.
Frisch und schnell gemacht: Salat mit Borlottibohnen, Feta und Mango.
Foto: Mirjam Graf/Markus Läubli/Andrea Münch

Sie hat gerade einen Kuchen gebacken; einen feuchten Gâteau de Menton mit viel Zitronen, den sie gleich serviert. Daniela Chemelli benutzt dafür nicht irgendwelche Zitrusfrüchte. «Es müssen ganz bestimmte sizilianische in Bioqualität sein», sagt die Köchin beim Besuch in ihrer Wohnung in Hottingen. Mit den Zitronen aus der Migros schmecke der Kuchen jedenfalls anders. Nicht so gut.

Ob sie die Zitronen auf dem Markt finde? «Jesses nein», sagt sie vehement. «Märkte sind der Horror! Ich habe keine Geduld, zuzuschauen, wie andere Leute für 100 Gramm Gemüse anstehen. Aber das ist mein Problem», sagt sie und lacht. Lieber gehe sie zu Huber, dem Gemüsehändler ihres Vertrauens am Hottingerplatz. Wenig später klingelt ihr Telefon. Eine Bekannte möchte wissen, wo man Wachteln findet. «Geh nach Volketswil zu den Fiechter-Schwestern», sagt die 65-Jährige kurz angebunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.