Zum Hauptinhalt springen

Tom Brady vor der SuperbowlSie schimpfen ihn alt und verbraucht – er macht Kampfansagen

Mittlerweile 43, greift der Quarterback ein weiteres Mal nach der Krone im American Football. Warum sprechen ihm die Hasser trotzdem das Können ab?

Noch lange nicht genug: Tom Brady (43) hat schon sechs Superbowl-Titel gewonnen – und will immer mehr.
Noch lange nicht genug: Tom Brady (43) hat schon sechs Superbowl-Titel gewonnen – und will immer mehr.
Foto: Mike Ehrmann (Getty Images)

Was denn noch? Wie oft denn noch?

Es sind grundsätzliche Fragen, die sich rund um die Person Tom Brady stellen: Was muss er denn noch gewinnen? Und wie oft, bis er als das respektiert ist, was er wohl ist: der grösste Footballer der Geschichte?

Natürlich tun sich Menschen und ganz besonders Fans schwer, ihre Sympathien hinter einen Sportler oder eine Sportlerin zu vereinen. Je erfolgreicher, desto polarisierender – es gibt immer und überall zwei Lager. Die Fanboys. Und die Hasserinnen. Das ist bei Brady nicht anders als bei Ronaldo, Neymar oder Xhaka. Oder auch bei Federer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.