Zum Hauptinhalt springen

Die Schweizer Pferdesport-Dominatoren Sie sind viel mehr Freunde als Konkurrenten

Steve Guerdat und Martin Fuchs sind die Weltnummer 1 und 2 im Springsport und haben trotzdem eine aussergewöhnliche Beziehung. Wie sie voneinander profitieren und die wettkampflose Zeit meistern.

Trotz Rivalität im Parcours eng befreundet: Martin Fuchs (links) und Steve Guerdat belegen die beiden Spitzenplätze in der Weltrangliste.
Trotz Rivalität im Parcours eng befreundet: Martin Fuchs (links) und Steve Guerdat belegen die beiden Spitzenplätze in der Weltrangliste.
Foto: Urs Jaudas/Tamedia AG

Von Steve Guerdats Reitsportzentrum Elgg bis zum Domizil von Martin Fuchs in Wängi sind es nur knapp zehn Autominuten. Ist das in Zeiten des Lockdown dennoch eine riesige Distanz?

Martin Fuchs: Nein, wir haben oft Kontakt. Die Pferde meiner Freundin Paris Sellon stehen im Stall von Steve in Elgg, und wenn ich ihr beim Reiten helfe, sehe ich ihn meistens. Steve war in dieser Zeit auch schon bei uns im Wängi zum Trainieren. Und vor diesem Gespräch waren wir gemeinsam Mittagessen.
Steve Guerdat: Für uns hat sich das Leben hier nicht gross verändert, ausser, dass keine Concours mehr stattfinden. Wir sind jetzt nicht nur von Montag bis Mittwoch zu Hause, sondern die ganze Woche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.