Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zur Bedeutung von GedenkstättenSie verbrannten Frauen und Kinder

Ein Besucher betrachtet eine neue Geschichtslüge in Oradour-sur-Glane, dessen Bevölkerung im Juni 1944 von SS-Truppen umgebracht wurde.

Von Handgranaten zerfetzt

Nur die wenigsten wurden später gerichtlich belangt.

Verklärung von Sklavenhaltern

25 Kommentare
Sortieren nach:
    marbachpeter

    Das Grausige an diesen Vorkommnissen in Oradour ist die Tatsache, dass so gut wie niemand für diese Morde zur Rechenschaft gezogen wurde. Das hatte nichts mit Kriegsgeschehen zu tun, das waren kaltblütige, geplante Morde der SS, die diese auch noch selbst durchführte.

    In Frankreich stehen hohe Strafen auf Schändungen solcher Denkmäler, da man, im Gegensatz zur Schweiz und Deutschland, mit der Schändung eines solchen Mahnmals auch die Gutheissung der Nazi Gesinnung beweist und dies ist in Frankreich, wiederum im Gegensatz zur Schweiz und Deutschland, strafbar und wird mit Gefängnisstrafen geahndet.