Zum Hauptinhalt springen

Alles, was Sie über den Corona-Test wissen müssenTesten nur noch bei Symptomen – Alles über den Corona-Test

Erste Spitäler ändern ihre Praxis und führen den Covid-19-Test nur noch bei Personen mit Symptomen durch. Ein Überblick zu Regeln, Kosten und Wartezeiten.

Im Triemli etwa können Sie sich ein Stäbchen in die Nase stecken lassen – so wird der Corona-Test heute meist durchgeführt.
Im Triemli etwa können Sie sich ein Stäbchen in die Nase stecken lassen – so wird der Corona-Test heute meist durchgeführt.
Foto: Anna-Tia Buss

Corona breitet sich gerade im Eiltempo aus. Spüren Sie ein Kratzen im Hals oder fühlen sich unwohl? Hier lesen Sie alles zum Thema testen.

Ich fühle mich krank, soll ich mich testen lassen?

Es gilt: Bei typischen Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung (Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen) oder Fieber oder plötzlichem Verlust des Geruchssinns wird zum Test geraten. Ob man sich testen lassen soll, verrät ein Test auf der Website des BAG.

Wo kann ich mich testen lassen?

Die Testkapazität wird im Kanton Zürich laufend ausgebaut. Inzwischen führen zahlreiche Hausarztpraxen und Medizinzentren Corona-Tests durch. Fragen Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt. Alternativ führen diverse Spitäler Tests durch – manche nur mit Voranmeldung, manche nur für spontane Besucher (siehe folgende Kapitel). Einige Spitäler wie das Kantonsspital Winterthur haben ihre Test-Praxis geändert und testen nur noch Personen, die Corona-Symptome aufweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.