Zum Hauptinhalt springen

Corona-Infektion des PräsidentenSo ist Trumps Nachfolge geregelt

Was passiert, wenn der US-Präsident schwer erkrankt oder gar stirbt? Sowohl für das Amt als auch für den Posten als Kandidat gibt es dann eine Regelung – in einem Fall ist die aber deutlich klarer als im anderen.

US-Präsident Trump winkt bei der Ankunft in dem Militärkrankenhaus, in dem er wegen seiner Covid-19-Erkrankung behandelt wird. (2. Oktober 2020)
US-Präsident Trump winkt bei der Ankunft in dem Militärkrankenhaus, in dem er wegen seiner Covid-19-Erkrankung behandelt wird. (2. Oktober 2020)
Foto: Oliver Contreras/Bloomberg (Getty Images)

Es ist kein gutes Zeichen, wenn der Präsident der Vereinigten Staaten seinen Arbeitsplatz in ein Krankenhaus verlegen muss. Auch wenn dieses Krankenhaus das Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda, Maryland, ist – ein Armeehospital, dessen Ärzte sich seit Jahrzehnten um die amerikanischen Präsidenten kümmern. Und auch wenn der Krankenhausaufenthalt, wie das Weisse Haus es am Freitagnachmittag formulierte, nur «einige wenige Tage» dauern soll und lediglich «einem Übermass an Vorsicht» geschuldet sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.