Zum Hauptinhalt springen

Serie «Gsunds Nöis»So schaffen Sie es, einen Monat lang vegan zu leben

Veganuary – der Trend, den ersten Monat im Jahr gänzlich auf tierische Nahrungsmittel zu verzichten, hat sich auch bei uns etabliert. Mit unseren Tipps sind Sie für das Abenteuer bestens gerüstet.

Fast Food: Bei einer veganen Ernährung ziemlich einfach.
Fast Food: Bei einer veganen Ernährung ziemlich einfach.
Foto: Getty Images

Jetzt ist wieder Veganuary. Die Wortkonstruktion aus Vegan und January (Januar) beschreibt eigentlich ein Ernährungsprogramm – es zielt darauf ab, sich einen Monat lang rein pflanzlich zu ernähren. Die Bewegung kommt ursprünglich aus England, und immer mehr Unternehmen, Restaurants und Supermärkte machen mit, auch hierzulande – in Form von Aktionen wie Rezeptideen rund um die vegane Ernährung.

Gründe, die vegane Lebensweise auszuprobieren, gibt es viele: das Klima. Massentierhaltung. Die Liebe zum Tier. Eine Diät. Die Angst vor Medikamentenresten oder Bakterien im Fleisch. Warum auch immer Sie sich dazu entschieden haben, beim Veganuary mitzumachen: Wir helfen Ihnen dabei. Die besten Tipps erfragten wir bei Laura Lombardini, Geschäftsleiterin der Veganen Gesellschaft Schweiz. In diesem Sinne: Es gsunds Nöis!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.