Zum Hauptinhalt springen

Umgeben von sonderbaren DingenInside Galaxus: So war mein Corona-Job im Warenlager

Zuckerwattemaschine, Meerjungfrauenflosse, Gummipenis – im Herz des Schweizer Onlinehändlers erfährt man, was die Leute so alles zu brauchen glauben.

Den einen oder anderen unbezahlbaren Moment kann man auch in diesem Gebäude erleben: Warenlager von Galaxus in Wohlen.
Den einen oder anderen unbezahlbaren Moment kann man auch in diesem Gebäude erleben: Warenlager von Galaxus in Wohlen.
Foto: Yves Bachmann

Eine Weile redete ich mir noch ein, das alles sei nur wegen Corona passiert. Aber schliesslich musste ich zugeben: Den entscheidenden Fehler hatte ich schon vor Corona gemacht. Viel zu lange hatte ich an meinem Roman herumgebastelt und meine Familie von Erspartem ernährt. Corona rüttelte mich bloss noch wach. Während des Lockdowns war an Reportageaufträge nicht zu denken, und danach bemerkte ich, dass ich meine Kontakte vernachlässigt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.