Zum Hauptinhalt springen

Neues Foto-GesetzDarf ich das Ferien-Selfie noch auf Facebook posten?

Diesen Sommer kann es teuer werden, ohne Einverständnis fremde Fotos auf Social Media weiterzuverbreiten. Was ist mit dem revidierten Urheberrecht noch erlaubt?

Auch solche Schnappschüsse vom Strand sind jetzt urheberrechtlich geschützt.
Auch solche Schnappschüsse vom Strand sind jetzt urheberrechtlich geschützt.
GettyImages

In diesem Sommer ist alles anders: Das revidierte Schweizer Urheberrechtsgesetz (gilt seit 1. April 2020) untersagt kategorisch, fremde Fotos auf Social Media zu verwenden. Im Bereich der Fotografie hat die Schweiz nun ein sehr weitgehendes Urheberrecht, das mit dem deutschen «Lichtbildschutz» vergleichbar ist: Ob Amateur oder Profi, stets darf die fotografierende Person bestimmen, was mit ihren Bildern geschieht. Wer fremde Fotos auf seinen Social-Media-Kanälen oder in einer gedruckten Publikation verwendet, muss immer um Erlaubnis fragen und gegebenenfalls auch für die Weiterverbreitung bezahlen. Bei Zuwiderhandlungen drohen Geldstrafen oder sogar Freiheitsentzug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.