Zum Hauptinhalt springen

Samstagsgespräch mit Tatjana Schnell«Sobald wir zur Arbeit gehen, akzeptieren wir autoritäre Entscheidungen»

Wie passen Karriere und Sinn zusammen? Die Psychologin weiss, wie Führungskräfte bei der Sinnsuche helfen können und wann es für Angestellte Zeit ist, den Job zu wechseln.

«Sinnerfüllte Arbeitnehmer sind produktiver, seltener krank und loyaler», sagt Tatjana Schnell.
«Sinnerfüllte Arbeitnehmer sind produktiver, seltener krank und loyaler», sagt Tatjana Schnell.
Foto: Conny Mirbach

Was trägt dazu bei, dass Menschen ihre Arbeit als sinnvoll empfinden?

Wir haben vier Kriterien definiert, die diesen vagen Begriff sehr konkret machen. Da ist erstens die Bedeutsamkeit: Es sollte der Gesellschaft etwas nützen, wenn ich dieser Arbeit nachgehe. Das zweite Kriterium ist Kohärenz. Darunter verstehen wir, ob Handlungen stimmig und nachvollziehbar sind – im Beruf und darüber hinaus. Nehmen wir die Balance verschiedener Lebensbereiche: Ich habe meinen Beruf, bin Mutter, habe einen Körper, den ich idealerweise gesund halten sollte, bin Bürgerin und habe vielleicht auch noch kulturelle Interessen. Das ist viel auf einmal, wodurch es zu Unstimmigkeiten kommen kann. Im Beruf selbst scheitert die Kohärenz häufig daran, dass Menschen Tätigkeiten ausüben, die ihren Werten oder Interessen zuwiderlaufen, die sie über- oder tatsächlich oft auch unterfordern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.