Zum Hauptinhalt springen

Haarsträubende Details zu Vincenz’ Spesenbezügen

Die Spesenbezüge – in mindestens einem Fall gut 10’000 Franken – spielen eine wichtige Rolle bei den Ermittlungen gegen den Ex-Raiffeisen-Chef.

Der Hinweis «Spesen» mit Betrag und Unterschrift reichte aus, um Geld zu erhalten: Pierin Vincenz. Bild: 13 Photo
Der Hinweis «Spesen» mit Betrag und Unterschrift reichte aus, um Geld zu erhalten: Pierin Vincenz. Bild: 13 Photo

St. Gallen Die Zürcher Staatsanwaltschaft ist mit Hochdruck daran, die Anklage gegen Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz und seinen Berater Beat Stocker zusammenzustellen. Staatsanwalt Marc Jean-Richard-dit-Bressel kommt zwar erst nächste Woche aus den Ferien zurück, doch sein Team war trotz Sommerhitze aktiv.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.