2018 ist das Jahr der Liebe! Lieben Sie!

Dank der dominanten Venus wird alles viel schmusiger. Oder: Ein Blick in die Sterne – natürlich ohne Gewähr.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie mochten 2017 nicht? Das ist kein Zufall, wie es ja überhaupt keine Zufälle gibt, weil unser aller Dasein total vom Kosmos beeinflusst wird, was selbst wir Nichtastrologinnen einsehen müssen. Und so traf uns 2017 die Kraft der Sterne nachgerade mit voller Wucht, denn das vergangene Jahr stand im ­Zeichen der Sonne. Das mag für Unwissende harmlos klingen, bedeutete aber, dass sich alles um das innere Selbst drehte. Konkret: um Selbstverwirklichung. Was natürlich übersetzt heisst: Es dominierte der Egoismus. Es erstaunt also nicht, dass man dem alten Jahr nicht so recht nachtrauern mag, dieses «ICH muss jetzt auf MICH schauen» allenthalben ging einem ja spätestens ab Juni grausam auf die Nerven. Zudem ist das überhaupt keine Haltung, dieses Ich! Ich!! Ich!!! bringt die Menschheit schliesslich nicht weiter.

Da ist doch 2018 von einem ganz anderen Kaliber. Das neue Jahr steht ganz im Zeichen der Venus, dem Planeten der Liebe und der Romantik! Und das ist ­genau das, was die Welt in ihrem pitoyablen Zustand momentan dringend braucht: mehr Liebe, mehr ­Geigenklänge, mehr Menschen, die sich in den ­Armen liegen. «Mehr Schmusen!» lautet das Motto.

Nächstes Jahr wollen wir den Blick also von uns ab- und anderen zuwenden. Denn es geht nicht mehr ums Individuum, sondern ums ­Kollektiv, darum, sich die Hände zu reichen und ­dabei das Gegenüber mit Liebe zu betrachten wie auch ­Liebe zu empfinden und zu verströmen. So gesehen war 2017 die beste Vorbereitung, denn da haben ja viele bereits einen Diplom-Achtsamkeitskurs absolviert, dank dem sie nun auftrumpfen und mit gutem ­Beispiel vorangehen können.

Allerdings: Das hat seine Tücken. Diese neu zu praktizierende Um- und Rücksicht fällt nicht allen leicht, gerade für die dominanten Feuerzeichen erweist sich 2018 als knüppelhart. Ebenfalls schwer ­haben es Krebse, die sich gerne etwas auf ihr sensibles Wesen einbilden. Die müssen sich jetzt mal ein wenig zusammenreissen, denn die Nummer mit dem dauernden Beleidigtsein zieht im neuen Jahr grad gar nicht. Und dann gibt es noch die, die wegen des ­Venusjahrs hormonell derart ausser Rand und Band geraten, dass unweigerlich Ungemach droht. Welche Sternzeichen das betrifft? Lesen Sie selbst!

Widder
21. März bis 20. April

Liebe und Partnerschaft
Sie werden ja vom Kampfplaneten Mars regiert. Das heisst: Auch in Ihren Beziehungen neigen Sie dazu, das Gegenüber besiegen zu wollen. Das ist schlecht. Das wiederum ahnen Sie dunkel, ­wollen es sich aber nicht eingestehen, weil Sie nun mal Widder sind. 2018 wird sich das überaus ungut gegen Sie wenden. Während die Menschen um Sie herum kollektiv dem Liebestaumel verfallen und die Innigkeit zelebrieren, stören Sie mit Ihrem Naturell diesen Frieden und fallen negativ auf. Es sei denn, Sie erkennen die Zeichen der Zeit und schwenken vermehrt die Friedensfahne, wobei das für Liierte genauso gilt wie für Singles. Probieren Sie das aus. Lassen Sie sich drauf ein. Denn nur geläutert haben Sie gegen Ende Jahr Chancen auf Licht am Horizont, jetzt so in ­beziehungstechnischer Hinsicht.

Beruf
Sie sind ehrgeizig und zielstrebig, und das ist ja schon recht, aber 2018 gilt im Job dasselbe wie in Beziehungen: nicht immer gleich in den Infight gehen, Herrgott. Lächeln Sie stattdessen. Trinken Sie mehr Tee als Kaffee. Wenn Sie erkennen, dass Verlieren Siegen bedeuten kann, werden Sie belohnt, und zwar schon im Juni. Leider nicht mit Geld.

Gesundheit
Von dieser Front können gute Neuigkeiten vermeldet werden, denn Ihr Widder-Wesen hat ja auch Vorteile und kommt Ihnen sehr entgegen: Von der Liebesbaisse bleiben Sie vollkommen unbeeindruckt, weshalb Sie sich gesundheitlich kein bisschen Sorgen machen müssen. Sie sollten deshalb 2018 unbedingt den Gutschein fürs Bungeejumping einlösen, der seit langem bei Ihnen rumliegt.

Stier
21. April bis 20. Mai

Liebe und Partnerschaft
Hui! Ihr Planet ist die Venus, und 2018 ist das Jahr der Venus! Man kann es daher schlicht nicht anders sagen: Sie sind im kommenden Jahr total erotisiert. Da geht mächtig die Post ab. Die Liebe ist überall, vor Ihnen, neben ­Ihnen und natürlich: vor allem in Ihnen. Da lodert ein Feuer, Sie wissen gar nicht, wie Ihnen ­geschieht. Als Single können Sie so was von kolossal durchstarten, das wird Ihr Jahr! Liierte können ebenfalls frohlocken, allerdings hat die Sache einen Haken: Ihr inneres Feuer sollte sich natürlich auf Ihr aktuelles Gegenüber beziehen, ansonsten droht Ungemach. Wenn Sie da also ausserhäusliche Verlockungen in Versuchung bringen: Halten Sie einen Moment inne und denken Sie nach. Die Quittung gibts sonst im August.

Beruf
Der Nachteil dieses Liebeshochs ist natürlich, dass Sie beruflich nachlassen. Sie versprühen zwar den unwiderstehlichen Charme all ­jener, die verliebt sind, und das täuscht eine Weile darüber hinweg, dass Ihre Performance nachgerade lausig ist. Aber es kommt unweigerlich an den Tag, und zwar Anfang Herbst. Dann ziehen dunkle Wolken auf, Sie haben einfach zu viel geliebt. Aber das macht nichts: Nutzen Sie Ihren Schwung dazu, sich endlich selbstständig zu machen.

Gesundheit
Es ist zwar streng, so liebesmässig aus dem Häuschen zu sein, aber fürs Immunsystem total super. Das kommt mit allem zurecht, weil Sie innerlich glühen und damit jedem Bazillus den Garaus machen. Im September werden Sie etwas zurückgeworfen, weil Sie im Büro auffliegen, aber auch das stecken Sie mit links weg.

Zwillinge
21. Mai bis 21. Juni

Liebe und Partnerschaft
Es ist wahnsinnig leicht, sich in Sie zu verlieben, weil Sie schmetterlingsartig durchs Leben flattern und mit Ihrer Leichfüssigkeit ­bezaubern. Nur eben: Sie wirken mitunter etwas getrieben und leiden seit dem Tag Ihrer Geburt unter Fomo («fear of missing out»), also der Angst, etwas zu verpassen. Das wirkt nicht nur oberflächlich, sondern ist es auch, und Ihre Partnerschaft leidet darunter, weil Ihr Gegenüber knallhart erkennen muss: Da ist wirklich nichts unter der Oberfläche. Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin wird daher endgültig das Weite suchen. Wenn Sie Single sind, sollten Sie sich ans Motto halten: Wer interessant ist, macht sich rar. Das widerspricht komplett Ihrem Naturell, aber Sie werden widerstrebend erkennen: Es zahlt sich aus. Im Herbst schätzungsweise.

Beruf
Sie haben immer tausend Ideen, setzen aber nie eine um. Das fällt 2018 auch Ihrer Chefin auf. Und das gibt Ärger. Sie nimmt Sie an die Kandare, und Sie müssen auf schmerzhafte Weise lernen, genauer zu arbeiten und nicht nur zu brainstormen. Betrachten Sie 2018 als Lehrstück in Sachen Konzentration auf eine einzige Sache und in Sachen Teamwork. Und das wird belohnt, wenn auch nicht finanziell, aber hinsichtlich Ihrer Entwicklung: Sie werden blühend aus 2018 hervorgehen.

Gesundheit
Es zehrt natürlich an Ihnen, dass man im Beruf so hart zu ­Ihnen ist. Sie werden deshalb ein wenig kränkeln, denn selbstverständlich können Sie es nicht lassen, trotzdem an jeder Party mit dabei zu sein. Das wird sich bereits im März rächen. Bedenken Sie, wie lange das Jahr dann noch dauert.

Krebs22. Juni bis 22. Juli

Liebe und Partnerschaft
Ihre Empfindsamkeit in Ehren, aber Sie sollten es damit nicht übertreiben. 2018 zieht Ihre lang­jährig praktizierte Nummer nicht mehr: nämlich, sich nach jedem Streit oder nach jeder Meinungsverschiedenheit schmollend zurückzuziehen und mit erstickter Stimme zu sagen: Ich bin verletzt. Die Geduld Ihres Partners bzw. Ihrer Partnerin ist erschöpft. Wenn Ihnen etwas an ihm bzw. ihr liegt: Reissen Sie sich zusammen. Ansonsten ist spätestens im August eine Trennung zu prognostizieren. Singles sollten sich das genauso zu Herzen nehmen, sonst bleiben Sie auch 2018 allein. Und vermutlich auch noch 2019.

Beruf
Was in der Beziehung gilt, lässt sich auch auf das Berufsleben ­anwenden: Seien Sie nicht immer gleich beleidigt. Ihre Kollegen sind es leid, auf Sie Rücksicht zu nehmen, weil Ihnen gerade wieder irgendeine Laus über die Leber gekrochen ist. Es schlägt Ihnen da ein rauer Wind entgegen. Dafür gibt es einen total unerwarteten Geldsegen, über den Sie sich aber nicht recht freuen können, weil Sie auch das irgendwie ­verletzt. Die Lösung: Sie beginnen eine Ausbildung zum Achtsamkeits-Coach. Das wollten Sie schon lange. 2018 gibt Ihnen den nötigen Schubs, das ­endlich anzugehen.

Gesundheit
Ihre Launenhaftigkeit wird Ihnen dieses Jahr von gleich mehreren Fronten ausgetrieben. Das wirkt sich grandios auf Ihre Gesundheit aus, auch wenn Sie natürlich das Gegenteil behaupten. Nehmen Sie das mit Demut an. Erfreuen Sie sich der kompletten Abwesenheit von Krankheiten, auch wenn es Sie wahnsinnig irritiert, nichts zu jammern zu haben.

Löwe
23. Juli bis 23. August

Liebe und Partnerschaft
Man sagt Ihnen ja gerne, Sie gehörten zu den Sonnenkindern, und alles würde Ihnen zufliegen, weil Sie mit Ihrem einzigartigen ­Löwen-Charme alle um den Finger wickelten. Das ist selbstverständlich auch dieses Jahr so. Es gibt allerdings einen kleinen Haken: Sie starten zwar fulminant, wie es Ihre Art ist, aber dann beginnt es ein wenig zu ­harzen. Konkret so um den April herum, also genau dann, wenn es wieder aufwärtsgeht mit dem Wetter, entwickelt es sich bei Ihnen ­umgekehrt proportional, jetzt so beziehungsmässig. Egal, ob Sie liiert sind oder Single. Und das wird sich hinziehen. Sie müssen Kompromisse ­machen, und das wird Ihnen gar nicht gefallen, das ist etwas, das Sie überhaupt nicht kennen. Sehen Sie es so: Das ist Ihre persönliche Herausforderung für 2018. Wachsen Sie daran.

Beruf
Sie sind Löwe, deshalb warten Sie nicht auf eine Beförderung, die hatten Sie schon. Es geht jetzt nur noch darum, die Stellung nach allen Seiten zu verteidigen. Das ist ein Kraftakt, den Sie zwar mit Ihrer Dominanz spielend meistern würden, aber weil wir uns ja im Venusjahr befinden, haut das nicht hin. Wie gesagt: Wachsen Sie daran, indem Sie leiser sind als sonst. Nicht brüllen – schnurren!, lautet das Motto.

Gesundheit
Man muss es leider sagen: Ihr Löwenherz schwächelt. Und zwar ungefähr im Oktober. Das sind die Nachwehen der Beziehungs­krise; das Kompromissemachen und Leisesein geht Ihnen einfach grausam an die Nieren. Im Wissen darum sollten Sie unbedingt präventive Mass­nahmen ergreifen und mehr Yoga machen. Oder autogenes Training. Wir wollen aber nicht ganz so streng sein: Zur Not tun es auch Betablocker.

Jungfrau
24. August bis 23. September

Liebe und Partnerschaft
Man muss es leider sagen: Wenn Sie Single sind, liegt das schon auch daran, dass Sie immer so streng sind mit allen. Sie sehen dauernd das Haar in der Suppe und verlangen nichts weniger als Perfektion. Zugute halten muss man Ihnen, dass Sie mit sich selbst ebenso unerbittlich sind. Deshalb betrachten Sie auch Ihre ­Beziehung, wenn Sie denn eine haben, in erster Linie als Arbeit. Ihr Gegenüber ist darob am Ende seiner Kräfte angelangt, spätestens im Juni verweigert es die Kooperation oder tritt in den Streik. Deshalb: Lassen Sie 2018 mal fünf gerade sein. Das neue, Ihnen gänzlich gegen den Strich gehende Motto lautet nun: Das Glück liegt im Unperfekten. Üben Sie das, indem Sie beispielsweise das Bett nicht machen morgens. Halten Sie das daraus entstehende Spannungsgefühl aus. Und übertragen Sie das dann auf Ihre Beziehung. Dann liegt ein grandioses Liebesglück oder auch ein grandioses Liebescomeback unbedingt drin. Andernfalls nicht.

Beruf
Sie können ja auch nichts dafür, dass Sie einfach alle Fehler sehen. Bloss sollten Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen nicht immer darauf aufmerksam machen. Man mag Sie, weil Sie so fleissig sind und so organisiert, deshalb werden Sie 2018 endlich befördert. Ein Bier trinken gehen will trotzdem niemand mit Ihnen.

Gesundheit
Das ist jetzt ein Bereich, in dem es ganz zu Ihren Gunsten läuft. Sie essen bewusst, Sie treiben regelmässig Sport, Sie trinken kaum Alkohol, Sie gehen früh zu Bett. Das ist gut, das schont ja auch die Krankenkasse, aber 2018 sollten Sie wirklich hin und wieder über die Stränge schlagen – Ihrer Umgebung zuliebe.

Waage
24. September bis 23. Oktober

Liebe und Partnerschaft
Stellen Sie sich vor, Rosamunde ­Pilcher würde gemeinsam mit Leonardo DiCaprio auf dem Traumschiff (unsinkbar) dem Sonnenuntergang entgegen­tuckern. Ganz genau so wird das kommende Jahr für Sie: romantisch, harmonisch, aah, einfach hach . . . Das liegt an der Venus, Ihrem ganz persönlichen Planeten, der ab Frühling nicht mehr von Ihrer Seite weichen wird. Sie müssen die Liebe nicht einmal suchen! Ihr Traummann beziehungsweise Ihre Traumfrau wird Sie finden oder ist bereits bei Ihnen daheim. Einzig mit Ihrer Eitelkeit sollten Sie es nicht übertreiben, sonst wird es optisch kitschig.

Beruf
Nehmen Sie eine Auszeit, jetzt ist der richtige Moment dafür. Vor lauter Romantik haben Sie dieses Jahr sowieso keine Zeit für Nebensächlichkeiten wie Arbeiten. Kümmern Sie sich stattdessen um die schönen Dinge des Lebens. Richten Sie Ihre Wohnung neu ein – mit stilvollen Möbeln, Kissen und Bildern. Besuchen Sie Ausstellungen und Opern. Wenn dann noch freie Zeit übrig bleibt, engagieren Sie sich ehrenamtlich. Zum Beispiel als Friedensrichterin in Nachbarschaftsstreitigkeiten. Wenn ­jemand Harmonie zu den Menschen bringen kann, dann Sie.

Gesundheit
Sie sind so was von im Gleichgewicht, dass kein Bazillus und kein Virus Sie umhauen kann. Sport brauchen Sie nicht extra zu treiben: Bewegung erhält Ihr Körper zur Genüge. Hierbei und im Strassenverkehr droht aber Unfallgefahr, weil Sie sich hormonberauscht zu sehr ­verausgaben oder Sie zu sehr in den Wolken hängen. Seien Sie vorsichtig. Und vergessen Sie nicht, regelmässig etwas zu essen.

Skorpion
24. Oktober bis 22. November

Liebe und Partnerschaft
Es funkt und lodert geradezu in Ihrem Sternzeichen. Sie verwandeln sich unter dem Einfluss des Liebesplaneten Venus in eine erotische Granate, und so wird es einem in Ihrer Nähe ganz ­anders. Liierte können mit ihrer Beziehung neue Sphären erreichen; Singles haben in den kommenden Monaten nahezu freie Bahn. Sie mögen vielleicht kein Adonis beziehungsweise keine Miss sein, aber wenn Sie es auf jemanden abgesehen haben, kann sich das Objekt Ihrer Begierde Ihrer ausdauernden Zielstrebigkeit kaum entziehen. Was jedoch nicht heisst, dass Sie jedem beziehungsweise jeder hinterherrennen würden, um wahllos einen Stich zu landen. Sie sind nämlich ganz schön wählerisch. Und wehe, jemand wagt es, sich mit Ihnen anzulegen, dann kann Ihr amouröses Temperament ganz schnell in Jähzorn kippen. Und das will niemand.

Beruf
Man hat Ihnen in den vergangenen Monaten ständig Steine in den Weg zu legen versucht. Aber nicht mit Ihnen! In schwierigen Zeiten wird Ihr Kampfgeist erst so richtig geweckt, Herausforderungen stimulieren Sie zu Höchstleistungen, und Sie haben eine Ausdauer wie kaum ein anderes Sternzeichen im Kosmos. Versuchen Sie jedoch, nicht zu verbissen zu agieren und Schwächere nicht zu überfahren. Zu beidem tendieren Sie. Dank der Besonnenheit fördernden Venus dürfte Ihnen das gelingen.

Gesundheit
Sie sind belastbar und zäh, vergessen jedoch gelegentlich, dass Sie Ihren Stachel nicht beliebig häufig ausfahren können. Haushalten Sie sorgsam mit Ihren Kräften. Die brauchen Sie schliesslich im ­erotisierten Venusjahr, siehe oben!

Schütze
23. November bis 21. Dezember

Liebe und Partnerschaft
Mit dem astrologischen Feuer im Herzen sind Sie ja empfänglich für jegliche Art von Wärme, aber Sie und das sich zu Ende neigende Sonnenjahr – das war zu viel des Guten. Sie waren ganz un­typischerweise so sehr mit sich beschäftigt, dass Sie Ihren Lieblingsmenschen beziehungsweise Ihre Verehrer darob vernachlässigt oder gleich komplett vergrault haben. Gottlob wird die Sonne Ende März von der Venus abgelöst, und Ihre Grosszügigkeit und Ihre positive Art gewinnen wieder Oberhand. Sie erkennen nun, für wen es sich lohnt, Ihr Füdli stillzuhalten.

Beruf
Freiheit ist Ihnen wichtiger als materielle Sicherheit. Am liebsten würden Sie beruflich ja etwas Abenteuerliches machen, am allerliebsten irgendwas, bei dem Ihr Schweizer Sackmesser zum Einsatz kommen könnte. Nun aber lockt die Venus mit Wohlstand und bringt Sie wie die Schlange im Paradies mit einer Beförderung oder mit einem prestigeträchtigen Job in Versuchung. Das bringt Sie in die Bredouille. So ein bisschen ­Kohle wäre ja nicht schlecht für die Finanzierung Ihrer Abenteuer. Allerdings müssten Sie dafür Ihren Idealismus herunterschrauben. Vergessen Sie nicht: Sie verabscheuen Schlangen – ob im Paradies oder sonst wo. Fast so sehr, wie Sie es hassen, etwas gegen Ihre Überzeugungen zu tun.

Gesundheit
Es wird ein ausserordentlich genussreiches Jahr. Ihnen persönlich kommt das sehr entgegen, Ihrer Körpermitte und Ihrer Bindehaut hingegen weniger. Nicht, dass es Sie optisch gross stören würde, aber mit Einengung – egal welcher Art – können Sie absolut nicht um­gehen. Verzicht wirkt befreiend!

Steinbock
22. Dezember bis 20. Januar

Liebe und Partnerschaft
Es heisst, Steinböcke hätten die niedrigste Scheidungsrate aller Sternzeichen, und darauf lässt sich doch jetzt wirklich ­aufbauen. Wenn Sie liiert sind, lässt Sie das Venusjahr daher vollkommen ­unberührt – Sie stapfen mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin ­ungerührt weiter, das läuft wie ein kleines, feines, von Ihnen sorgfältig und regelmässig geöltes Getriebe, und Sie verstehen sich auch weiterhin ohne Worte. Das ist zwar etwas langweilig, weil ja schon in den letzten 15 Jahren nichts, aber wirklich rein gar nichts passiert ist, aber Sie mögen das so. Die ­Singles wiederum sollten die Gunst des Venusjahres nutzen und sich gänzlich entgegen ihrem Naturell den hormonellen Aufruhr gestatten, ja, sich diesem nachgerade mit Haut und Haaren hingeben. Es wird Wunderbares daraus entstehen, und am allerbesten dafür stehen die Chancen im Wonnemonat Mai.

Beruf
In diesem Bereich ist es leider gänzlich vorbei mit der Ruhe. Es mag Ihnen ungemein missfallen, aber es kommen stürmische Zeiten auf Sie zu. Ein Jobwechsel ist wahrscheinlich, denn es ist Ihnen aus unerklär­lichen Gründen danach, Verrücktes zu tun. Das Bedürfnis wird bereits im April unwiderstehlich. Tun Sie es! Seien Sie wild!

Gesundheit
Ihre körperliche Verfassung ist so solide wie alles an Ihnen. Es gibt indes kleinere Rückschläge, denn diese berufliche Veränderung bringt Sie vorübergehend aus dem Tritt. Das irritiert Sie ein wenig, ­dennoch finden Sie schnell zur alten Form zurück und handhaben das wie alles im Leben: Sie machen einfach ungerührt weiter.

Wassermann
21. Januar bis 19. Februar

Liebe und Partnerschaft
Weil Sie es grundsätzlich unkonventionell mögen, kommt Ihnen das Venusjahr kolossal entgegen. Ihre Beziehung ist eingeschlafen und Ihnen ziemlich fad. Pünktlich auf den 1. Januar meldet sich daher Ihr Freiheitsdrang mit ungeahnter Wucht zurück. In der Folge lassen Sie nichts aus, Ihr zweiter Vorname lautet Abenteuer, Sie befinden sich im hormonellen Ausnahmezustand und fühlen sich endlich wieder so richtig lebendig. Den Kollateralschaden nehmen Sie ganz Ihrer Art und Ihrem Lebensmotto entsprechend in Kauf: No risk, no fun!

Beruf
Sie lechzen auch hier nach Veränderung. Und die wird, weil Sie nun mal gerne aufs Ganze gehen, von grösserem Ausmass sein. Sie machen kurzen Prozess, indem Sie den Job nach einem heftigen Disput mit Ihrem Chef an den Nagel hängen – und auf eine Weltreise gehen. Allerdings allein, weil der Abenteuerlust wegen leider schon im Februar Ihre Beziehung in die Brüche geht. Wenn Sie ein Mann sind, werden Sie dafür finanziell grausam bluten müssen – drum sollten Sie diese Reise unbedingt so schnell wie möglich machen, denn nach der Scheidung können Sie sich so was nicht mehr leisten. Nie mehr.

Gesundheit
Ihr turbulentes Leben fordert seinen Tribut, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Sollten Sie die 40 überschritten haben, ­werden sich jetzt zum ersten Mal erste Altersgebresten bemerkbar machen. Sie werden zum Beispiel eine Brille brauchen. Und essen können Sie auch nicht mehr, was Sie wollen, das manifestiert sich umgehend auf der Hüfte. Das wird Ihnen moralisch sehr zusetzen und Ihrer Abenteuerlust gegen Ende Jahr einen empfindlichen Dämpfer versetzen.

Fische
20. Februar bis 20. März

Liebe und Partnerschaft
Dass Sie geradezu magnetisch auf alle wirken, die eine bedingungslose Liebe suchen, dürfte Ihnen kaum entgangen sein. Sie sind äusserst feinfühlig und nehmen jedes Bedürfnis wahr wie ein Fisch die Wellen im Wasser. Ihre selbstlose Hingabefähigkeit wird sich im Venusjahr noch verstärken. Übertreiben Sie es nicht damit, ganz besonders, wenn Sie ein Mann sind. Denn die Frauen können noch so sehr behaupten, dass sie sich einen einfühlsamen Partner wünschen, der ihnen geduldig zuhört, während er ihnen einen Kurkuma Latte mit extra viel Schaum zubereitet oder ihnen stundenlang die Füsse massiert – am Ende brennen sie dann doch mit einem Widder oder mit einem Löwen durch. Und Sie bleiben wieder mal allein zurück. Mit der Venus als Verstärkung haben Sie jedoch die Chance, jemanden zu finden, der für einmal Sie auf Händen trägt, der Sie aber auch immer wieder abtauchen lässt in Ihre eigene Welt.

Beruf
Ziemlich sicher haben Sie ihn schon gefunden, Ihren sozialen ­Beruf, und wenn nicht, wird in den kommenden Monaten jede Jobbewerbung in diesem Bereich ein Volltreffer sein. Ihre Fähigkeit, Anteil zu nehmen am Leben der anderen, erreicht im Venusjahr neue Höhepunkte. Das wird ­notiert. Mehr aber auch nicht (kein Budget).

Gesundheit
Sie sind Weltmeister darin, für andere da zu sein. Wo auch immer Hilfe nötig ist, sind Sie sofort zur Stelle mit einem offenen Ohr oder einem selbst gekochten Gericht. Das alles zehrt jedoch an Ihren Kräften. Laden Sie sich nicht zu viel auf, sonst drohen Rückenbeschwerden und schuppige Haut. Tragen Sie Sorge zu sich, aber hüten Sie sich vor dubios-esoterischen Heilsversprechen, die Sie magisch anziehen. (SonntagsZeitung)

Erstellt: 30.12.2017, 19:52 Uhr

Artikel zum Thema

Alles wird gut im 2018

Glosse Neujahr: Silvester naht und damit die Zeit der Vorsätze und der netten Fantasien für das neue Jahr. Machen Sie es anders. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

SonntagsZeit. Im Digital-Abo.

Die SonntagsZeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 10.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...