Zum Hauptinhalt springen

Alpiq stiftet Verwirrung beim Kaufpreis

Investor Martin Ebner verlangt, dass der Rückzug des Stromriesen von der Börse blockiert wird.

Arthur Rutishauser
Der Preis, der pro Aktie bezahlt wird, liegt bei 70 Franken. Das wurde diese Woche bekannt, weitere Details sind geheim. Foto: Keystone
Der Preis, der pro Aktie bezahlt wird, liegt bei 70 Franken. Das wurde diese Woche bekannt, weitere Details sind geheim. Foto: Keystone

Jens Alder, Präsident und CEO von Alpiq, hat mit seiner Geheimniskrämerei eine maximale Verwirrung geschaffen. Der französische Energiekonzern EDF (Électricité de France) steigt beim ehemals grössten Schweizer Energiekonzern aus und verkauft seine Beteiligung von 25 Prozent in zwei Schritten dem Credit-Suisse-Anlagefonds CSEIP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen