Zum Hauptinhalt springen

Sie sieht ihren Autismus als Vorteil

Greta Thunberg inspiriert mit ihrem Kampf für den Klimaschutz Jugendliche auf der ganzen Welt. Dabei will sie gar keine Anführerin sein.

Seit Wochen streikt Schülerin Thunberg immer freitags vor dem schwedischen Parlament für eine konsequente Klimapolitik. Foto: Laif
Seit Wochen streikt Schülerin Thunberg immer freitags vor dem schwedischen Parlament für eine konsequente Klimapolitik. Foto: Laif

Sie ist 16. Und ein Vorbild für Tausende auf der ganzen Welt. Allein in der Schweiz taten es ihr über 20'000 Schülerinnen und Schüler gleich, als sie am Freitag streikten und für den Klimaschutz auf die Strasse gingen. Kein Zweifel: Greta Thunberg hat eine Welle ausgelöst.

Sie selbst streikt seit 22 Wochen vor dem schwedischen Parlament für eine konsequente Klimapolitik. Drei Wochen ging sie gar nicht zur Schule, seitdem streikt sie jeden Freitag. Sie will das durchziehen, bis Schweden die Ziele des Pariser Abkommens erfüllt. Und sie findet weltweit Unterstützer. Unter dem Motto #FridaysForFuture treten Schüler auch in Kanada, Deutschland, Nigeria, Australien und weiteren Ländern in den Streik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.