Der Traum von der eigenen Sauna

Mit einer Heimsauna kann man das gesunde Schwitzbad in den eigenen vier Wänden geniessen.

Schwitzen zu Hause: Kleinere Sauna-Modelle lassen sich auch in Mietwohnungen einbauen.

Schwitzen zu Hause: Kleinere Sauna-Modelle lassen sich auch in Mietwohnungen einbauen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Je mehr Platz man zur Verfügung hat, umso grösser und komfortabler kann die Heimsauna sein. Am einfachsten ist das Einplanen einer eigenen Sauna natürlich, wenn man sich selbst ein Eigenheim baut. Aber es gibt heute auch viele platzsparende Modelle, die sich problemlos in einer normalen Mietwohnung unterbringt lassen.

Welche Art Sauna?
Saunen kann man auf verschiedene Arten. Will man sich eine Heimsauna anschaffen, sollte man sich zuerst einimal darüber klar werden, welchen Typ von Sauna man haben möchte.
– Finnische Sauna: trockene Hitze, etwa 90 Grad, auf die ein Kaltbad folgt.
– Infrarotkabine: Infrarotstrahlung erhitzt nicht die Luft, sondern direkt die Haut.
– Dampfbad: nur etwa halb so heiss wie die finnische Sauna, dafür höchste Luftfeuchtigkeit.
Es gibt auch Modelle, bei denen sich die verschiedene Saunen kombinieren lassen.

Wohin mit der Sauna?
Wo man seine Heimsauna platziert, hängt in erster Linie von deren Grösse und vom Platzangebot in der Wohnung ab. Es gibt aber sehr kompakte Modelle, die man fast überall aufstellen kann. Ideal wäre dafür natürlich ein grosses Badezimmer, da man hier die Dusche oder die Badewanne für das anschliessende Kaltbad am nächsten hat. Ein guter Ort dafür kann auch das Schlafzimmer sein.

Und keine Angst: Das muss nicht furchtbar aussehen. Es gibt heute modern gestaltete Saunen auch von renommierten Designern. Besonders schön ist zum Beispiel das Modell von Matteo Thun und Antonio Rodriguez (von Klafs, siehe Foto). Wer einen Garten mit Swimmingpool oder Anstoss an ein Gewässer hat, kann natürlich auch dahin sein Saunahäuschen stellen. Aber Achtung: Dafür ist in der Regel eine Baubewilligung nötig.

Was kostet eine Heimsauna?
Einfachste Saunaboxen, die man selber zusammenbauen kann, findet man in Baumärkten ab rund 1300 Franken, aber für die meisten einfachen Modelle muss man 2000 bis 5000 Franken ausgeben. Wer höhere Ansprüche an die Qualität und die Technik stellt, muss mit Kosten ab rund 10'000 Franken rechnen. Eine hochwertige und dazu auch noch schicke Sauna kostet jedoch schnell mal 20'000 Franken oder mehr.

Wohnen – Die Übersicht

Editorial: Ein Haus für eine halbe Milliarde
10 Trends, die das Wohnen noch schöner machen
So landen Sie im richtigen Bett
Essay: Trendforscherin Oona Strathern über unsere Sehnsucht nach dem «smarten» Leben
So wird Ihr Badezimmer zur Wohlfühloase
Der Traum von der eigenen Sauna
Kaufen ist günstiger als mieten, aber ...
DFAB House – Das smarteste Gebäude der Schweiz
Was Gadgets an Sicherheit bieten können
Solebich.de-Gründerin Nicole Maalouf im Interview


Dieser Text stammt aus der aktuellen Ausgabe. Jetzt alle Artikel im E-Paper der SonntagsZeitung lesen: App für iOSApp für AndroidWeb-App

Erstellt: 26.09.2019, 16:02 Uhr

Artikel zum Thema

So wird Ihr Badezimmer zur Wohlfühloase

Auch aus einem kleinen Bad lässt sich mit wenig Aufwand eine wohlige Wellnesszone machen. Oft genügen ein paar Accessoires. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

SonntagsZeit. Im Digital-Abo.

Die SonntagsZeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 10.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Geldblog Lohnt sich eine PK-Einzahlung?

Sweet Home Gar nicht süsse Rezepte mit Zimt und Datteln

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...