Zum Hauptinhalt springen

So fährt sich die erste Elektro-Harley

Der Motorrad-Hersteller bringt mit der LiveWire sein erstes Elektrobike auf den Markt. Wir waren in den USA mit ihr unterwegs.

Ein Meilenstein: Das E-Bike, dessen Fahrdynamik und Design überzeugen, ist der Auftakt für Harley-Davidsons Elektro-Offensive. (pd)
Ein Meilenstein: Das E-Bike, dessen Fahrdynamik und Design überzeugen, ist der Auftakt für Harley-Davidsons Elektro-Offensive. (pd)

«Portland ist die grösste Stadt in Oregon und liegt an den Flüssen Columbia und Willamette im Schatten des schneebedeckten Mount Hood. Es ist für seine Parks, Brücken und Radwege sowie für seine Umweltfreundlichkeit, Mikrobrauereien und Cafés bekannt. In der Stadt gibt es florierende Kunst-, Theater- und ­Musikszenen», schreibt Wikipedia. Das passt, ­haben sie sich wohl bei Harley-Davidson gedacht, als sie im Hauptsitz in Milwaukee nach einem Ort suchten, an dem die ­US-Kultmarke mit der LiveWire den Aufbruch ins Elektro-Zeitalter starten wollte. «Der innovative Charakter der Stadt widerspiegelt unser erstes Elektrobike perfekt», hiess es anlässlich der Fahrpräsentation für die internationalen Journalisten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.